Therapie & Beratung

Wenn es mir psychisch nicht gut geht, kann ich probieren, selbst etwas für meine Gesundheit zu tun.
Ich kann mich gesund ernähren; ich kann versuchen, Bewegung oder Sport zu machen, mich mehr zu erholen und genug zu schlafen.

Manchmal hilft mir das alles aber nicht, oder ich habe keine Zeit für mehr Bewegung oder Schlaf.
Wenn ich psychische Probleme habe, kann ich mir Hilfe suchen.

Ich kann ins Frauengesundheitszentrum F.E.M. Süd gehen und mich dort zum Thema Gesundheit von Frauen* informieren und beraten lassen.
Bei F.E.M. Süd gibt es Information und Beratung zu verschieden Themen der Frauengesundheit (wie zum Beispiel Schwangerschaft oder Verhütung), aber auch zu psychischen Problemen wie zum Beispiel Ängsten oder Depressionen. Hier gibt es Beratung in mehreren Sprachen: Deutsch, Englisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Türkisch, Farsi/Dari, Arabisch und Somali.

Außerdem bietet FEM Süd FRAUENASSISTENZ Frauen mit psychischen und körperlichen Beeinträchtigungen, chronischer Krankheit oder Behinderung mehrsprachige Beratung, Unterstützung und Begleitung beim Zugang zum Arbeitsmarkt oder bei Problemen am Arbeitsplatz.

Kostenlose psychologische Beratung bekomme ich auch in der LEFÖ – Beratungsstelle für lateinamerikanische Frauen in den Sprachen Deutsch, Spanisch, Portugiesisch und Englisch.

Peregrina bietet kostenlose psychologische Beratung und Behandlung in den Sprachen Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Deutsch, Englisch und für asylberechtigte Frauen und Mädchen ab 16 Jahren auch in arabischer Sprache (mit Dolmetscherin) an.

Bei Miteinander Lernen – Birlikte Öğrenelim gibt es Psychotherapie in den Sprachen Deutsch, Türkisch und Englisch. Psychosoziale Beratung gibt es auch in Dari, Farsi und Paschtu.

Ich kann in der Universitätsambulanz der Sigmund Freud Privatuniversität eine Therapie machen.
Ich bezahle je nach Einkommen; es gibt Sozialtarife.
Therapie wird hier in vielen Sprachen angeboten: Albanisch, Aserbeidschani, Bemba, Bosnisch/Serbo-Kroatisch, Cebuano/Tagolog/Igbo, Persisch/Farsi/Dari, Deutsch, Englisch, Französisch, Georgisch, Hebräisch, Italienisch, Jiddisch, Nyanja/Chewa/Chichewa, Philippinisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Slowakisch, Tagalog, Tschechisch, Türkisch, Ukrainisch.

Hier gibt es eine Liste mit weiteren Beratungs-, Behandlungs- und Therapieangeboten für Menschen mit Migrationshintergrund.

Auf der Seite psychotherapie.at kann ich selbst eine/n Therapeut*in in Wien (oder in einem anderen Bundesland) suchen, die meine Muttersprache spricht.

Auf praxisplan.at kann ich eine/n Ärzt*in in Wien suchen, die meine Muttersprache spricht (Wie suche ich ein/e Ärzt*in auf praxisplan.at?). Psychiater*innen sind Ärzt*innen für psychische Erkrankungen. Sie können auch Medikamente verschreiben.

Die Psychiatrische Soforthilfe
Wenn ich eine psychische Krise habe und sofort Hilfe brauche, rufe ich den Not- und Krisendienst der Psychiatrischen Soforthilfe unter der Nummer 01 31330 an. Die Psychiatrische Soforthilfe ist täglich rund um die Uhr (0–24 h) erreichbar.